ÜBERSICHT



COMING SOON - ZNE! in Sao Paulo

leaving for Sao Paulo , © nk
 
Eröffnung 21.02.2013, 19 Uhr

22.02.-07.04.2013
Memorial da América Latina
Galeria Marta Traba
Av. Auro Soares de Moura Andrade
664 - Barra Funda
Sao Paulo 01156-001, Brazil

KünstlerInnen
Ravi Agarwal (IND), Jennifer Allora & Guillermo Calzadilla (US | CU), Marlen Almeida (BR), Néle Azevedo (BR), Joseph Beuys (GER), Richard Box (GB), Ines Doujak (A), Olafur Eliasson (DK), Galerie für Landschaftskunst (GER), Dionisio González (E), Sonia Guggisberg (BR), Hermann Josef Hack (GER), Henrik Håkansson (S), Folke Köbberling & Martin Kaltwasser (GER), James Kudo (BR), Christian Kuhtz (GER), Jae Rhim Lee (KR | US), Till Leeser (GER), Sarah Lewison (US), Marlen Liebau | Marc Lingk (GER), Rudolf zur Lippe (GER), Ma Yongfeng (CHN), Petra Maitz (A), Renzo Martens (NL), Ayumi Matsuzaka (JP), Gerd Niemöller (GER), Shirley Paes-Leme (BR), Dan Peterman (US), José De Quadros (BR), Clement Price-Thomas (US), Dodi Reifenberg (IL | GER), Gustavo Romano (AR), Michael Saup (GER), Ursula Schulz-Dornburg (GER), Dina Shenhav (IL), David Smithson (US), Robert Smithson (US), Superflex (DK), The Yes Men (US), Wang Jiuliang (CHN), Xing Danwen (CHN), Yang Shaobin (CHN), Zwischenbericht (GER) Von 








****************************

Die 17. Station von ZNE! wird am Mittwoch den 18. April um 18:00 in Bonn eröffnet.

Ausstellungsort:
Ehemalige Volkshochschule
Kasernenstraße 50
53111 Bonn

Laufzeit: 19.4.-10.6.2018

Partner:
#17Ziele, ein Projekt von Engagement Global
und Deutsches Institut für Entwicklungspolitik in Zusammenarbeit mit SDSN Germany

Gefördert durch:
Fonds Nachhaltigkeitskultur des Rats für Nachhaltige Entwicklung

Ein Beitrag zu den Deutschen Aktionstagen für Nachhaltigkeit 2018 und die Europäische Nachhaltigkeitswoche 2018.

****************************

Bilder von ZNE! 2017 im Parque Cultural de Valparaiso, Chile hier .

****************************

*****Join us on facebook******

****************************


17. Ausstellungsstation Bonn 2018

Mit herzlichen Dank auch an die Deutsche Telekom AG, Beethovenstiftung Bonn, Kunsthistorisches Institut der Universität Bonn und Kunstmuseum Bonn.