ÜBERSICHT



Gao Shiqiang – Condition Report in Berlin

Die Kuratorin Elke Falat zeigt bei uqbar eine Auswahl an Videoarbeiten des chinesischen ZNE! Künstlers Gao Shiqiang aus den Jahren von 2007 bis 2010.
© the artist
 
Die Kuratorin Elke Falat zeigt bei uqbar eine Auswahl an Videoarbeiten des chinesischen ZNE! Künstlers Gao Shigiang aus den Jahren von 2007 bis 2010. Geboren 1971, gehört er einer Künstlergeneration an, die noch die direkten Auswirkungen der Kulturrevolution erfahren hat und vor diesem Hintergrund die Diskrepanzen und Widersprüchlichkeiten der aktuellen chinesischen Gesellschaft erlebt. „Für meine Generation, hat sich die Historie in eine nebulösen Trance verwandelt und die reale Welt in einen Witz“ kommentiert Gao Shiqiang. Und leider in keinen sehr guten Witz, wie die von politisch metaphorischen Anspielungen durchzogenen narrativen Videoarbeiten deutlichen machen, die er selber einmal als „Quartett aus Geschichte, alltäglichem Leben, Sprache, kritischer Reflexion“ bezeichnet hat. Zustände der Entfremdung, Apathie und Stagnation des postrevolutionären Lebens in China werden dabei sichtbar.

Gao Shiqiang – Condition Report
Eröffnung 24. Januar 2014
Laufzeit 25. Januar – 23. Februar 2014

Uqbar, Schwedenstrasse 16, 13357 Berlin

Von 








***

Teil 1 und Teil 2 der neuen Stimmen von KÜNSTLER:INNEN UND KULTURVERMITTLER:INNEN ZUM Fonds für Ästhetik und Nachhaltigkeit

***

Jetzt im Handel - das neue Buch von Adrienne Goehler:

Nachhaltigkeit braucht Entschleunigung braucht Grundein/auskommen ermöglicht Entschleunigung ermöglicht Nachhaltigkeit


Könnte ein Bedingungsloses Grundein/auskommen die Freiheit und Chancengleichheit eines jede(n) Einzelne(n) fördern und auf diese Weise die maßlose Beschleunigung unserer Zeit eindämmen und so dazu beitragen die begrenzten Ressourcen unserer Umwelt zu schonen?

Grundein|aus|kommen • Entschleunigung • Nachhaltigkeit entfalten unter Corona eine noch größere Dringlichkeit

parthas Verlag Berlin
356 Seiten, Broschur
17 x 24 cm
ISBN: 978-3-86964-125-6
Preis: 18,00 €

***

Aufgrund des COVID-19-Virus bleibt unser kleines ZNE!-Büro in Berlin geschlossen, und wir arbeiten von zu Hause aus.
Wie viele andere Künstler*innen, Kreative und Freiberufler*innen hat uns diese Corona-Krise hart getroffen.
Wir hatten gehofft, in diesem Frühjahr einen Newsletter versenden zu können, der Euch über unsere 19. Station in Lissabon informiert, die am 19. Juni 2020 in Carpintarias São Lázaro eröffnet werden sollte.
Jetzt, mit all den Absagen und der Schließung des Kulturlebens, versuchen wir, die Veranstaltung zu verschieben und dafür zu sorgen, dass ZUR NACHAHMUNG EMPFOHLEN! noch Teil des Programms der Grünen Hauptstadt Lissabon 2020 ist.

Hier könnt Ihr die Petition für ein

Bedingungsloses Grundeinkommen

unterzeichnen.

Bleibt gesund!

*****Join us on facebook******