ÜBERSICHT



Interdisziplinären Symposium: Nachhaltigkeit – eine Kultur der kleinen Lösungen?

Ort: UNESCO-Welterbe Zollverein, Areal A [Schacht XII], Halle 2 [A2]
Gelsenkirchener Straße 181, 45309 Essen

Das Symposium ist eine Einladung an alle Interessierten, Ideen und Impulse für ein nachhaltiges Miteinander in der Zukunft zu formulieren. Im Mittelpunkt stehen soziale, kommerzielle, ästhetische und ökologische Aspekte für eine Kultur der Nachhaltigkeit. Fachleute aus Politik, Wissenschaft und Kunst, aus konventionellen
und alternativen Wirtschaftsbereichen stellen begleitend zur ZNE!-Ausstellung konkrete Handlungsansätze vor.

Vor Beginn des Symposiums besteht um 12 Uhr die Möglichkeit mit Adrienne Goehler die Ausstellungzu besuchen. Treffpunkt ist Halle 6.
Eine formlose und kostenfreie Anmeldung zur Führung (12 Uhr), zum Symposium (14 Uhr) und/oder zum Theaterabend (19 Uhr)
wird erbeten unter: vernissage@zollverein.de


© anschlaege.de
 
Nachhaltigkeit - eine Kultur der kleinen Lösungen?

14:00 Einführung: Adrienne Goehler, Kuratorin ZNE!

14:30 Projektvorstellung + Fragerunde mit
Fabian Lasarzik, Künstlerischer Leiter Stiftung Zollverein,
Steven Emmanuel, The Good Life, Stipendiat der RWE Stiftung und ZNE! Künstler
Adrienne Goehler, Kuratorin ZNE!
Oliver Keymis, Vizepräsident des Landtags NRW, Schirmheer ZNE! Essen
Dr. Stephan Muschick, Geschäftsführer RWE Stiftung

14:30 - 16:00 Panel Mensch + Konsum mit
Peter Reichenbach, sevengardens, ZNE! Künstler
Emine Ercihan, Food Waste, ZNE! Künstlerin
Reinhard Wiesemann, Inhaber UnPerfekthaus
Dr. René Mono, Geschäftsführer 100 prozent erneuerbar stiftung
Jan Bunse, die Urbanisten e.V.
Dr. Susanne Wiegel, Transition Town - Essen im Wandel
Gerrit von Jorck, Netzwerk Wachstumswende
Jürgen Sokoll, Eine Welt Netzt NRW e.V.

16:30 - 18:00 Panel Natur + Kunst mit
Dr. Petra Maitz, Lady Musgrave Reef, ZNE! Künstlerin
Hermann Josef Hack, World Climate Refugee Camp, ZNE! Künstler
Julia-Lena Reinermann, Initiative für Nachhaltigkeit e.V. der Universität Duisburg-Essen
Dr. Jan-Hendrik Kamlage, Kulturwissenschaftliches Institut Essen
Stefan Richter, n.a.t.u.r.-Festival
Eberhard Neugebohrn, Geschäftsführer Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW
Dr. Antje Tönnis, Leitung Kommunikation und Stiftung Neue Energie, GLS Treuhand
Adrienne Goehler, Kuratorin ZNE!
Winfried Kneip, Geschäftsführer Stiftung Mercator

Moderation: Regina Völz, Journalistin

19:00 - 20:00 Abendprogramm:
Hölderins "Tod des Empedokles" interpretiert durch den Schauspieler Peter Trabner. Regie: Dr. Frank Raddatz



Die Stiftung Zollverein und die RWE Stiftung laden Sie herzlich ein.

ZNE! in Essen wird gefördert durch: die RWE Stiftung, die Stiftung Mercator, die Stiftung Kulturhauptstadt RUHR.2010, die Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen, das NRW KULTURsekretariat, die Anneliese Brost-Stiftung, GLS Treuhand, die Stadt Essen im Rahmen des Kulturrucksackprogramms und die 100 prozent erneuerbar stiftung.



Von 








***

Teil 1 und Teil 2 der neuen Stimmen von KÜNSTLER:INNEN UND KULTURVERMITTLER:INNEN ZUM Fonds für Ästhetik und Nachhaltigkeit

***

Jetzt im Handel - das neue Buch von Adrienne Goehler:

Nachhaltigkeit braucht Entschleunigung braucht Grundein/auskommen ermöglicht Entschleunigung ermöglicht Nachhaltigkeit


Könnte ein Bedingungsloses Grundein/auskommen die Freiheit und Chancengleichheit eines jede(n) Einzelne(n) fördern und auf diese Weise die maßlose Beschleunigung unserer Zeit eindämmen und so dazu beitragen die begrenzten Ressourcen unserer Umwelt zu schonen?

Grundein|aus|kommen • Entschleunigung • Nachhaltigkeit entfalten unter Corona eine noch größere Dringlichkeit

parthas Verlag Berlin
356 Seiten, Broschur
17 x 24 cm
ISBN: 978-3-86964-125-6
Preis: 18,00 €

***

Aufgrund des COVID-19-Virus bleibt unser kleines ZNE!-Büro in Berlin geschlossen, und wir arbeiten von zu Hause aus.
Wie viele andere Künstler*innen, Kreative und Freiberufler*innen hat uns diese Corona-Krise hart getroffen.
Wir hatten gehofft, in diesem Frühjahr einen Newsletter versenden zu können, der Euch über unsere 19. Station in Lissabon informiert, die am 19. Juni 2020 in Carpintarias São Lázaro eröffnet werden sollte.
Jetzt, mit all den Absagen und der Schließung des Kulturlebens, versuchen wir, die Veranstaltung zu verschieben und dafür zu sorgen, dass ZUR NACHAHMUNG EMPFOHLEN! noch Teil des Programms der Grünen Hauptstadt Lissabon 2020 ist.

Hier könnt Ihr die Petition für ein

Bedingungsloses Grundeinkommen

unterzeichnen.

Bleibt gesund!

*****Join us on facebook******