ÜBERSICHT



Choreographie einer Landschaft von Folke Köbberling & Martin Kaltwasser

6. Juni 2015 Eröffnung

CHOREOGRAFIE EINER LANDSCHAFT

von ZNE! KünstlerInnen Folke Köbberling and Martin Kaltwasser

und Jeanne van Heeswijk, Britt Jürgensen, Marcel van der Meijs, Jakub Kolding und Thomas Schütte
© by the artist
 
Lange wurde die Landschaft des Ruhrgebiets rein als Rohstoffressource gesehen und genutzt. Nach der Schließung der Zeche Lohberg stellt sich der Ort neuen Fragen. Wie kann sich eine Region eine Zukunft erschließen, die noch nicht gedacht wurde? Kann die zergliederte Landschaft wieder zu einer sinnfälligen Choreografie zusammenfügt werden? Wie können sich die Bewohner diese als Lebenshintergrund und Heimat rückaneignen?

Das Projekt „Choreografie einer Landschaft“ sucht mit Künstlern und Anwohnern gemeinsam nach neuen Perspektiven für diesen Raum, um sie in den neuen Bergpark hinein zu spiegeln. Nach einem Werkstatt- verfahren wurden vier von einem Fachbeirat ausge- wählte Arbeiten dauerhaft realisiert. Sie stellen den Anfang eines Projekts dar, das in Zukunft gemein- sam von Stadt, Kunst und Bürgern weitergedacht werden will.

15 Uhr Begrüßung am Wasserturm
Dr. Michael Heidinger | Bürgermeister Bernd Lohse | RAG Montan Immobilien

Einführung
Markus Ambach | Kurator
ab 15:30 Uhr Kuratorenführung
ab 15:30 Uhr Picknick und Barbecue
Picknickdelikatessen aus dem Stadtteil und Grillmeisterwettbewerb vom PARKWERK
ab 16:00 Uhr Lohberg Racing Day
Ride for new energy! Fitness, Action, Kreativität, Musik und Kino unplugged im Kraftwerk Lohberg
16:15 Uhr Lokale Reisen ins Blaue
Eine Reise in Lohberger Lebenswelten mit den PARKWERK Stadtteilführern
ab 17:00 Uhr Lounge Cafe mit DJ am Wasserturm
MAP Markus Ambach Projekte im Auftrag der Stadt Dinslaken und der RAG Montan Immobilien


www.choreografieeinerlandschaft.de
www.kreativ.quartier-lohberg.de
www.markusambachprojekte.de


Bergpark Lohberg
Hünxer Straße 374-380
46537 Dinslaken Von 








****************************

ZNE! in Chile

Am 9. Juni 2017 eröffnete Kuratorin Adrienne Goehler zum 16. Mal "zur nachahmung empfohlen! expeditionen in ästhetik und nachhaltigkeit", diesmal im Parque Cultural de Valparaíso, Chile. Diese Ausstellungsstation wird ermöglicht durch die Heinrich Böll Stiftung Cono Sur, dem Institute for Advanced Sustainability Studies in Potsdam und dem Goethe-Institute Chile.

Ko-kuratiert von Rodolfo Andaur kommen den 62 internationalen Künstler*innen die chilenischen Künstlerinnen Aninat-Swinburn, Natascha de Cortillas, Vania Caro Melo, Claudia Müller, Guisela Munita, und Alejandra Prieto hinzu.

Hier geht es zu den Fotos der Ausstellung, die vom 10.6. - 12.8.2017 geht.

Das IASS und das Regionalbüro Cono Sur der Heinrich-Böll-Stiftung (HBS) starten die innovative Veranstaltungsreihe "mundos sostenibles" in Chile, um den Dialog an der Schnittstelle zwischen Kunst, Politik und Nachhaltigkeit voranzubringen. Das Programm umfasst Podiumsdiskussionen, Workshops, Führungen, Darbietungen und Videovorführungen rund um das Thema Nachhaltigkeit. Die Veranstaltungen werden vom 9. Juni bis zum 13. August 2017 im Parque Cultural Valparaiso und anderen Orten in der Stadt stattfinden.

Das Dialogprogramm in Valparaíso gruppiert sich um vier thematische Achsen:

1) „Territorien und Ressourcen: umstrittene Entwicklungsmodelle“ (8. – 11. Juni)

2) „Nahrungsmittelsouveränität und die Herausforderungen des Klimawandels“ (29. Juni – 2. Juli)

3) „Wasser: Privateigentum oder Gemeingut?” (3. – 5. August)

4) „Städte und Bürger der Zukunft“ (10. – 12. August)


Weitere Informationen


****************************

Stimmen für einen Fonds Ästhetik und Nachhaltigkeit als Forderung an Bundesregierung und Bundestag u.a. von Prof. Dr. Klaus Töpfer, Prof. Dr. Gesine Schwan, Prof. Dr. Patrizia Nanz, Olafur Eliasson, Dr. Wilhelm Krull, Dr. Michael Otto und Amelie Deuflhard.


****************************

*****Join us on facebook******

****************************

Mit Unterstützung von