ÜBERSICHT



Opening of the exhibition PARTS OF... by ETF! artist FOLKE KÖBBERLING (and her children Clara and Jan-Gregor Köbberling)

 
at ZK/FU - Center for Art, Feministics and Urbanistics
Siemensstr. 27, 10551 Berlin
this Friday, July 10, 2015, at 7pm (local time)

At 7:30pm SCHORSCH BÖHME from Vienna will explore what is the alpha and omega and X of good food. He’ll be cooking: Steirer-Berliner, Blunzen Gröstl, bean salad and potato salad.
At 9:30pm the FILM PROGRAM starts with a glance into the wonderful utopian applied science practice of Feministics: A warming-up is the screening of three films about 'TWERKING‘ - by Bonde das Maravilhas (Brazil Twerk Song, 2013), Mawaan Rizwan (Twerking in Public, 2013) and Roberta Lima (ButterflyStep IN/OUT White Cube, 2014). Thereafter we will show a real gem of the Czech New Wave by VERA CHYTILOVÁ: Sedmikrasky (Daisies) from 1966.

For further information on the project and on all composed events please visit:
www.facebook.com/zkfu.berlin
www.zku-berlin.org/…/zkfu-center-for-art-feministics-and-ur…
The project ZK/FU is organised by Simone Häckel, Susanne Schröder and KUNSTrePUBLIK.

Funded by: Stiftung Kulturwerk ©VG Bild-Kunst, Bonn 2015 and Bezirkskulturfonds Berlin Von 








***

Teil 1 und Teil 2 der neuen Stimmen von KÜNSTLER:INNEN UND KULTURVERMITTLER:INNEN ZUM Fonds für Ästhetik und Nachhaltigkeit

***

Jetzt im Handel - das neue Buch von Adrienne Goehler:

Nachhaltigkeit braucht Entschleunigung braucht Grundein/auskommen ermöglicht Entschleunigung ermöglicht Nachhaltigkeit


Könnte ein Bedingungsloses Grundein/auskommen die Freiheit und Chancengleichheit eines jede(n) Einzelne(n) fördern und auf diese Weise die maßlose Beschleunigung unserer Zeit eindämmen und so dazu beitragen die begrenzten Ressourcen unserer Umwelt zu schonen?

Grundein|aus|kommen • Entschleunigung • Nachhaltigkeit entfalten unter Corona eine noch größere Dringlichkeit

parthas Verlag Berlin
356 Seiten, Broschur
17 x 24 cm
ISBN: 978-3-86964-125-6
Preis: 18,00 €

***

Aufgrund des COVID-19-Virus bleibt unser kleines ZNE!-Büro in Berlin geschlossen, und wir arbeiten von zu Hause aus.
Wie viele andere Künstler*innen, Kreative und Freiberufler*innen hat uns diese Corona-Krise hart getroffen.
Wir hatten gehofft, in diesem Frühjahr einen Newsletter versenden zu können, der Euch über unsere 19. Station in Lissabon informiert, die am 19. Juni 2020 in Carpintarias São Lázaro eröffnet werden sollte.
Jetzt, mit all den Absagen und der Schließung des Kulturlebens, versuchen wir, die Veranstaltung zu verschieben und dafür zu sorgen, dass ZUR NACHAHMUNG EMPFOHLEN! noch Teil des Programms der Grünen Hauptstadt Lissabon 2020 ist.

Hier könnt Ihr die Petition für ein

Bedingungsloses Grundeinkommen

unterzeichnen.

Bleibt gesund!

*****Join us on facebook******