ÜBERSICHT



artist talk mit Hermann Josef Hack

 
Künstlergespräch mit Hermann Josef Hack in der Ausstellung - aktuelle Hintergrundinformationen von Aktion Deutschland Hilft e.V. und Sonderdruck zugunsten der Flüchtlingshilfe


Am 5. Oktober um 18 Uhr findet das nächste Künstlergespräch in der Ausstellung "Zur Nachahmung empfohlen!" mit Hermann Josef Hack statt. In den Berliner Uferhallen zeigt Hack eine Installation seines World Climate Refugee Camps, einem Klimaflüchtlingslager aus hunderten von ihm gebauten und mit diversen Aufschriften versehenen Zelten im Mini-Format. Mit diesem Flüchtlingscamp zieht der Künstler seit drei Jahren auf die Marktplätze der Konsummetropolen und macht dort die sozialen Auswirkungen der Klimakatastrophe sichtbar.
Als neustes Projekt startete Hack Anfang diesen Jahres sein Malbuch für Flüchtlingskinder in Sri Lanka, unterstützt von der Hilfsorganisation archeNoVa, Mitgliedsorganisation des Hilfsbündisses Aktion Deutschland Hilft e.V., das als Anlage dem Ausstellungskatalog beiliegt und welches er am 6. Oktober mit drei verschiedenen Schulklassen aus der Nachbarschaft im Rahmen eines workshops weiter bearbeitet.

Damit es nicht bei guten Vorsätzen bleibt, hat Hack als Ergänzung zum Künstlergespräch Mitarbeiter der Hilfsorganisationen arche noVa- Initiative für Menschen in Not und AWO International, beide Mitglieder von Aktion Deutschland Hilft, eingeladen, von Entwicklungen in den aktuellen Katastrophengebieten zu berichten und aufzuzeigen, wie man am wirksamsten helfen kann. Mit dem Verkauf eines hochwertigen Sonderdruckes auf Zeltplane (Titel "Change", Auflage 100), den Hack eigens für ADH hergestellt hat, werden zu 100% weitere Malbuchprojekte in Flüchtlingslagern finanziert.

Zum Künstlergespräch und zur Präsentation des Sonderdrucks für die Hilfsorganisationen sind Sie herzlich eingeladen.

Zu Gunsten des Malbuches hat der Künstler eine limitierte Auflage der Klimaflüchtlingszelte aufgelegt, diese sind in der Ausstellung erhältlich.
10 Unikate, signiert
Von jp








***

Teil 1 und Teil 2 der neuen Stimmen von KÜNSTLER:INNEN UND KULTURVERMITTLER:INNEN ZUM Fonds für Ästhetik und Nachhaltigkeit

***

Jetzt im Handel - das neue Buch von Adrienne Goehler:

Nachhaltigkeit braucht Entschleunigung braucht Grundein/auskommen ermöglicht Entschleunigung ermöglicht Nachhaltigkeit


Könnte ein Bedingungsloses Grundein/auskommen die Freiheit und Chancengleichheit eines jede(n) Einzelne(n) fördern und auf diese Weise die maßlose Beschleunigung unserer Zeit eindämmen und so dazu beitragen die begrenzten Ressourcen unserer Umwelt zu schonen?

Grundein|aus|kommen • Entschleunigung • Nachhaltigkeit entfalten unter Corona eine noch größere Dringlichkeit

parthas Verlag Berlin
356 Seiten, Broschur
17 x 24 cm
ISBN: 978-3-86964-125-6
Preis: 18,00 €

***

Aufgrund des COVID-19-Virus bleibt unser kleines ZNE!-Büro in Berlin geschlossen, und wir arbeiten von zu Hause aus.
Wie viele andere Künstler*innen, Kreative und Freiberufler*innen hat uns diese Corona-Krise hart getroffen.
Wir hatten gehofft, in diesem Frühjahr einen Newsletter versenden zu können, der Euch über unsere 19. Station in Lissabon informiert, die am 19. Juni 2020 in Carpintarias São Lázaro eröffnet werden sollte.
Jetzt, mit all den Absagen und der Schließung des Kulturlebens, versuchen wir, die Veranstaltung zu verschieben und dafür zu sorgen, dass ZUR NACHAHMUNG EMPFOHLEN! noch Teil des Programms der Grünen Hauptstadt Lissabon 2020 ist.

Hier könnt Ihr die Petition für ein

Bedingungsloses Grundeinkommen

unterzeichnen.

Bleibt gesund!

*****Join us on facebook******