Francis Alÿs – Paradox of Praxis 1 (Sometimes Making Something Leads to Nothing)

Alÿs inziniert Paradox of Praxis 1 (Sometimes Making Something Leads to Nothing) 1997 in Mexico City. Der Film zeigt eine simple und scheinbar sinnlose Aktion - ein Eisblock wird 9 Stunden durch die Straßen der Stadt geschoben, bis er komplett schmilzt.

Das Thema der Transformation, die per Definition poetisch aber gleichzeitig subversive ist, ist ein zentraler Bestandteil in Alÿs Arbeit. Es gibt eine Balance zwischen Abwesen- und Anwesenheit... zwischen der Idee und dem Objekt... zwischen dem was da ist und dem was nicht da ist; der Raum zwischen den Dingen wo eine Transformation stattfindet.

All seine Aktionen beziehen sich auf einen spezifischen Kontext und Zeitpunkt. Er wiederholt sie daher nicht irgendwo anders.








Wir bedanken uns bei allen, die die 18. Ausstellungsstation in Erfurt ermöglicht und mitgeholfen haben.

18. ZNE! Station ERFURT


von 28.7.2019 bis 22.9.2019

Fotos der Ausstellungsstation in Erfurt hier!

_________Initiiert vom Beirat zur _____Nachhaltigen Entwicklung in ______Thüringen, unterstützt vom Thüringer Ministerium für Umwelt, ________Energie und Naturschutz
und der __Landeshauptstadt Erfurt

***

Wir trauern um unseren Freund und Stifter, den Künstler und Philosophen Prinz Rudolf zur Lippe, verstorben am 6. September 2019.
"Er brachte das Denken zum Tanzen" und die Menschen in Bewegung.
Während der Ausstellung in Erfurt, die in der Kirche des Augustinerklosters Arbeiten aus dem Zyklus "Von den Vögeln lernen" zeigt, wollte er mit uns darüber sprechen, und was sie mit Goethe und Alexander von Humboldt zu tun hat.
Wir werden ihn nicht nur dabei vermissen.

***

*****Join us on facebook******