Superflex

Superflex

FLOODED McDONALD'S
In Flooded McDonald’s wird der Nachbau eines McDonald’s- Restaurants langsam geflutet, wobei weder Gäste noch Mitarbeiter präsent sind. Der Pegel steigt langsam, bis das Restaurant schließlich ganz unter Wasser steht. Tische und Stühle steigen auf, glänzende Pommes frites schwimmen herum, und ein Ronald McDonald aus Fiberglas schaukelt auf dem Wasser. Der Grund für diese Bedrohung bleibt unsichtbar, aber es gibt kein Entrinnen. Die dramatische Spannung wird noch dadurch betont, dass Flooded McDonald’s die bei Hollywood-Katastrophenfilmen typischen Schnitttechniken und Kameraeinstellungen anwendet und so eine packende Untersuchung der Konsequenzen von Konsumverhalten darstellt.

HYPNOSIS GROUP SESSION
Die Siebdrucke sind Symbole für Events die in der Zukunft stattfinden werden, die Arbeiten dienen gleichzeitig als Tickets für die Events, die auf den jeweiligen Drucken angekündigt werden.
Die Events sind Hypnose-Sessions in denen der Klimawandel aus den Augen eines Tieres erlebt wird. Jedes Event wird 5 Teilnehmer haben. Die gewählten Veranstaltungsjahre sind Meilensteine globaler Klima-Vereinbarungen zwischen verschiedenen Bündnissen wie der G8 Staaten, der UN und der EU. Die Veranstaltungsorte sind ebenfalls mit den Themen des Klimawandels verbunden.










****************************

Die 17. Station von ZNE! wird am Mittwoch den 18. April um 18:00 in Bonn eröffnet.

Ausstellungsort:
Ehemalige Volkshochschule
Kasernenstraße 50
53111 Bonn

Laufzeit: 19.4.-10.6.2018

Partner:
#17Ziele, ein Projekt von Engagement Global
und Deutsches Institut für Entwicklungspolitik in Zusammenarbeit mit SDSN Germany

Gefördert durch:
Fonds Nachhaltigkeitskultur des Rats für Nachhaltige Entwicklung

Ein Beitrag zu den Deutschen Aktionstagen für Nachhaltigkeit 2018 und die Europäische Nachhaltigkeitswoche 2018.

****************************

Bilder von ZNE! 2017 im Parque Cultural de Valparaiso, Chile hier .

****************************

*****Join us on facebook******

****************************


17. Ausstellungsstation Bonn 2018

Mit herzlichen Dank auch an die Deutsche Telekom AG, Beethovenstiftung Bonn, Kunsthistorisches Institut der Universität Bonn und Kunstmuseum Bonn.