Madhusree Dutta – Cinema City Lived - A dossier of spaces, materials and residuals

Hrsg: Rohan Shivkumar, Fotografien: Avijit Mukul Kishore, Kausik Mukhopadhyay
(ein Auszug aus Cinema City: a Research Art and Archive Project, erdacht und kuratiert von Madhusree Dutta)

Chiranjilal fing um 1970 an, Scharz-Weiß-Filmrollen aus dem Müll von Laboren und Schneideräumen und die weggeworfenen Filmkopien von Filmverleigern zu sammeln. Er verbrannte die Filmrollen um eine silberreiche Asche zu gewinnen und dann mühsam die kleine Silberteile herauszusammeln.
Später, in der Ära des Farb-Films auf Grundlage von Azetat machte er aus dem Zelluloid Plastikarmreifen. In der 1990er Jahren kamen Filme auf der Grundlage von Polyester auf. Das Polyester, bekannt für seine Langlebigkeit und Zähigkeit, lässt sich nicht durch schmelzen| recyclen in einer andere Materialität verwandeln, außer durch eine: es lässt sich in Streifen schneiden.

Diese Streifen werden zu Kragenstäbchen für Hemden verarbeitet.
Der Abfall dieses Verfahrens wird ebenfalls recycled - wie beispielsweise ein kleiner Streifen Zelluloid als Befestigung, um die Bambusstäbe der Hütte zusammen zu halten.








****************************

Die 17. Station von ZNE! wird am Mittwoch den 18. April um 18:00 in Bonn eröffnet.

Ausstellungsort:
Ehemalige Volkshochschule
Kasernenstraße 50
53111 Bonn

Laufzeit: 19.4.-10.6.2018

Partner:
#17Ziele, ein Projekt von Engagement Global
und Deutsches Institut für Entwicklungspolitik in Zusammenarbeit mit SDSN Germany

Gefördert durch:
Fonds Nachhaltigkeitskultur des Rats für Nachhaltige Entwicklung

Ein Beitrag zu den Deutschen Aktionstagen für Nachhaltigkeit 2018 und die Europäische Nachhaltigkeitswoche 2018.

****************************

Bilder von ZNE! 2017 im Parque Cultural de Valparaiso, Chile hier .

****************************

*****Join us on facebook******

****************************


17. Ausstellungsstation Bonn 2018

Mit herzlichen Dank auch an die Deutsche Telekom AG, Beethovenstiftung Bonn, Kunsthistorisches Institut der Universität Bonn und Kunstmuseum Bonn.