Ma Yongfeng – Bernard Controls Project, 2012

Traditionell wurden in Chinas Industrie Zitate, häufig aus Gedichten Mao Tse-tungs, Reden oder Texte in großen Lettern an die Wände der Fabriken gemalt, wo Millionen von Arbeitern sie jeden Tag sehen mussten.
Ma Yongfeng reinterpretiert diese Seite der chinesischen Propaganda in seiner Arbeit Bernard Controls Beijing in Form von großen Graffitis.
Seine Sätze wählt er aus Gesprächen mit Arbeitern oder Managern, pickt sie heraus aus Schildern mit Arbeits- und Sicherheitsanweisungen.
Jeder Satz spiegelt einen Aspekt des Arbeitslebens wider: die Neigung zur Anpassung an strikte Kontrollsysteme, das menschliche Bedürfnis auszubrechen und zu träumen, den Druck der Effizienz und den Humor, der es einem ermöglicht all dies zu ertragen.
Die Wände der Arbeit nehmen einen neuen subtilen Aspekt von Propaganda auf, die künstlerische Propaganda für unabhängiges und kreatives Denken.

Ma Yongfeng, geboren 1971 in Shanxi, lebt und arbeitet in Peking.








****************************

Die 17. Station von ZNE! wird am Mittwoch den 18. April um 18:00 in Bonn eröffnet.

Ausstellungsort:
Ehemalige Volkshochschule
Kasernenstraße 50
53111 Bonn

Laufzeit: 19.4.-10.6.2018

Partner:
#17Ziele, ein Projekt von Engagement Global
und Deutsches Institut für Entwicklungspolitik in Zusammenarbeit mit SDSN Germany

Gefördert durch:
Fonds Nachhaltigkeitskultur des Rats für Nachhaltige Entwicklung

Ein Beitrag zu den Deutschen Aktionstagen für Nachhaltigkeit 2018 und die Europäische Nachhaltigkeitswoche 2018.

****************************

Bilder von ZNE! 2017 im Parque Cultural de Valparaiso, Chile hier .

****************************

*****Join us on facebook******

****************************


17. Ausstellungsstation Bonn 2018

Mit herzlichen Dank auch an die Deutsche Telekom AG, Beethovenstiftung Bonn, Kunsthistorisches Institut der Universität Bonn und Kunstmuseum Bonn.