Sabine und Christian Egelhaaf – BrückenBau

BrückenBau

Bei der Arbeit handelt es sich um eine leichte, brückenartige Installation aus Bambusstangen und Drahtseilen. Die gerade stehende Konstruktion, die als Brückenpfeiler dient, geht auf den visionären Architekten, Designer und Erfinder Buckminster Fuller (1895 – 1983) zurück. Den Pfeiler kombinieren wir mit einer Brücke, realisiert mit einem genialen Steckprinzip, das Leonardo da Vinci (1452 – 1519) für den mobilen Brückenbau erdachte. Denn Leonardo war nicht nur Maler, sondern auch ein phantasievoller Konstrukteur. Seine Skizze ist überliefert, ob die Brücke damals realisiert wurde, ist nicht bekannt.

Die Installation zeigt, wie sich mit einfachen Mitteln und durch Kombinationen neue komplexe Strukturen entwickeln lassen. Die offene, nach oben gerichtete, himmelstürmende Brückenkonstruktion führt ins Weite, ins Offene, ins Visionäre. Sie fordert zum Weiterdenken und Weiterbauen auf. Die Tensegritykonstruktion aus Bambusstangen fasziniert durch ihre Leichtigkeit, wirkt luftig und filigran - obwohl sie sehr stabil ist.

Bambus steht für Nachhaltigkeit und gehört zu den nützlichsten und vielfältigsten Pflanzen. Als ökologisches Baumaterial zeichnet es sich aus durch seine Leichtigkeit, Festigkeit, Härte und Flexibilität. In Asien ist es wegen seiner vielen guten Eigenschaften (schnell nachwachsend, preisgünstig, stabil) ein häufig verwendetes traditionelles Baumaterial. Auch im Westen gewinnt es zunehmend an Bedeutung.

You can't stop the waves, but you can learn to surf Jon Kabat-Zinn.








Nächsten Veranstaltungen:

Samstag, 21. September, 10:00
Brühler Park
Aufräumaktion mit World Cleanup Day – Let’s Do It! Germany e.V. und Fridays for Future Erfurt

Sonntag, 22. September, 14:00
Finissage Gespräche unter dem Feigenbaum: »Wachsen oder Innehalten – wie werden wir in Zukunft leben?« mit Prof. Dr. Maja Göpel, Adrienne Goehler und Dr. Peter Heller.

Aktuelles Dialog Programm hier


***

Wir trauern um unseren Freund und Stifter, den Künstler und Philosophen Prinz Rudolf zur Lippe, verstorben am 6. September 2019.
"Er brachte das Denken zum Tanzen" und die Menschen in Bewegung.
Während der Ausstellung in Erfurt, die in der Kirche des Augustinerklosters Arbeiten aus dem Zyklus "Von den Vögeln lernen" zeigt, wollte er mit uns darüber sprechen, und was sie mit Goethe und Alexander von Humboldt zu tun hat.
Wir werden ihn nicht nur dabei vermissen.

Am 14.9. 2019, 19:00 im Kreuzgang und am 15.9.19, 09:30 im Gottesdienst werden wir seiner gedenken.


***

18. ZNE! Station ERFURT


von 28.7.2019 bis 22.9.2019

Fotos der Ausstellungsstation in Erfurt hier!


***

ERÖFFNUNG


am Samstag 27. Juli 2019, 17:00

AUSSTELLUNGSORT


Galerie Waidspeicher und
Kulturhof zum Güldenen Krönbacken

Michaelisstraße 10, 99084 Erfurt

Augustinerkloster
Augustinerstraße 10, 99084 Erfurt

Die Künstler/innen in Erfurt:
Konstantin Bayer
Enrico Freitag
Saori Kaneko & Richard Welz
Michal Schmidt
Linda Schumann & Tonia Schmitz

_________Initiiert vom Beirat zur _____Nachhaltigen Entwicklung in ______Thüringen, unterstützt vom Thüringer Ministerium für Umwelt, ________Energie und Naturschutz
und der __Landeshauptstadt Erfurt




*****Join us on facebook******