Natascha de Cortillas – Chile amasa su Pan, 2017

Chile knetet sein Brot (Performance zur Eröffnung am 9.6.2017)

Aktive Performance innerhalb des Parque Cultural de Valparaíso wo die Kneterin mit den während der chilenischen Agrarreform verschwundenen Symbolen der Bauern und Bäuerinnen arbeitet, die aus der offiziellen Geschichte verschwunden sind. In diesem Kontext hat die Künstlerin während der Eröffnung warmes Brot zusammen mit einer mit Symbolen bedruckten Papiertüte verteilt.


***

Aktion im Rahmen des Dialogprogrammes "mundos sostenbiles" (29. und 30. Juni 2017)

Auf dem zentralen Platz Echaurren arbeitet die Künstlerin die Idee der 50 Jahre Agrarreform und die menschlichen und politischen Kosten die diese mit sich zog. Das ist warum dieser emblematische Ort in Valparaíso als Küche genutzt wird, um das traditionelle Gericht "Porotos" (Gartenbohnen), dass von der Arbeiterklasse zu der Zeit gegessen wurde, zu servieren.








****************************

Die 16. Ausstellungsstation von ZNE! in Valparaíso ist vom chilenischen Kreis der Kunstkritiker*innen zur besten Internationalen Ausstellung des Jahres 2017 in Chile gekürt worden.

Diese Station wurde vom 10.6.17 – 12.8.17 im Parque Cultural de Valparaíso gezeigt und ermöglicht von Heinrich Böll Stiftung Cono Sur, Institute for Advanced Sustainability Studies IASS, Potsdam und Goethe-Institute Chile.

ZNE! dankt allen Künstler*innen, Partner*innen, Techniker*innen und Helfer*innen, die das hier möglich gemacht haben.

Hier geht es zu den Fotos der Ausstellung.


****************************

Stimmen für einen Fonds Ästhetik und Nachhaltigkeit als Forderung an Bundesregierung und Bundestag u.a. von Prof. Dr. Klaus Töpfer, Prof. Dr. Gesine Schwan, Prof. Dr. Patrizia Nanz, Olafur Eliasson, Dr. Wilhelm Krull, Dr. Michael Otto und Amelie Deuflhard.


****************************

*****Join us on facebook******

****************************