Renzo Martens – Episode III, 2009

Episode III, auch 'Enjoy Poverty' genannt, ist der 90 minütige Film der Renzo Martens' Unternehmungen im Kongo abbildet. In einer abenteuerlichen Reise stellt der Film heraus, dass Bilder der Armut das lukrativste Exportgut des Kongos sind, welches mehr Erträge erbringt als traditionelle Exportgüter wie Gold, Diamanten oder Kakao. Genau wie im Fall dieser traditionellen Exportgüter, profitieren die jenigen die das rohe Material liefern: die Armen die gefilmt werden, kaum von all dem. Inmitten von ethnischen Kriegen und gnadenloser ökonomischer Ausbeutung stellt Martens ein Programm der Emanzipation zur Diskussion, welches das Ziel hat den Armen zu lehren von ihrer größten Ressource zu profitieren: die Armut.

Renzo Martens, geboren 1973 in Sluiskil, Niederlande, lebt in Brüssel, Belgien.








****************************

Die 16. Ausstellungsstation von ZNE! in Valparaíso ist vom chilenischen Kreis der Kunstkritiker*innen zur besten Internationalen Ausstellung des Jahres 2017 in Chile gekürt worden.

Diese Station wurde vom 10.6.17 – 12.8.17 im Parque Cultural de Valparaíso gezeigt und ermöglicht von Heinrich Böll Stiftung Cono Sur, Institute for Advanced Sustainability Studies IASS, Potsdam und Goethe-Institute Chile.

ZNE! dankt allen Künstler*innen, Partner*innen, Techniker*innen und Helfer*innen, die das hier möglich gemacht haben.

Hier geht es zu den Fotos der Ausstellung.


****************************

Stimmen für einen Fonds Ästhetik und Nachhaltigkeit als Forderung an Bundesregierung und Bundestag u.a. von Prof. Dr. Klaus Töpfer, Prof. Dr. Gesine Schwan, Prof. Dr. Patrizia Nanz, Olafur Eliasson, Dr. Wilhelm Krull, Dr. Michael Otto und Amelie Deuflhard.


****************************

*****Join us on facebook******

****************************