José De Quadros – Itaim you aren't Bee-Bee


Über Jahre hinweg bannte das Szenario der sich eng an den Häusern São Paulos östlicher Stadtteile entlang windenden elektrischen Verzweigungen und Hochspannungsleitungen die Aufmerksamkeit des Künstlers. José De Quadros begann sie als Metapher für die, die Stadt durchdringende soziale Spannung zu sehen. Da Elektrizität ebenso ein zirkulierendes System ist, wird es von verschiedensten sozialen Schichten benutzt.
Dieses Chaos faszinierte ihn und er beschloss, mit dieser Idee zu arbeiten, diesem Chaos und dieser Faszination, die stetig in Itaim Paulista existieren zu scheinen, nicht anders als in den Peripherien der Metropolen weltweit.

José De Quadros, geboren1958 in Barretos, Brasilien, lebt und arbeitet in São Paulo, Brasilien und Kassel, Deutschland.








****************************

Die 16. Ausstellungsstation von ZNE! in Valparaíso ist vom chilenischen Kreis der Kunstkritiker*innen zur besten Internationalen Ausstellung des Jahres 2017 in Chile gekürt worden.

Diese Station wurde vom 10.6.17 – 12.8.17 im Parque Cultural de Valparaíso gezeigt und ermöglicht von Heinrich Böll Stiftung Cono Sur, Institute for Advanced Sustainability Studies IASS, Potsdam und Goethe-Institute Chile.

ZNE! dankt allen Künstler*innen, Partner*innen, Techniker*innen und Helfer*innen, die das hier möglich gemacht haben.

Hier geht es zu den Fotos der Ausstellung.


****************************

Stimmen für einen Fonds Ästhetik und Nachhaltigkeit als Forderung an Bundesregierung und Bundestag u.a. von Prof. Dr. Klaus Töpfer, Prof. Dr. Gesine Schwan, Prof. Dr. Patrizia Nanz, Olafur Eliasson, Dr. Wilhelm Krull, Dr. Michael Otto und Amelie Deuflhard.


****************************

*****Join us on facebook******

****************************