David Smithson – Solar Powered Electric Chair

Solar Powered Electric Chair / off-grid (S.P.E.C.)
Solarbetriebener elektrischer Stuhl / Stromnetz-unabhängig (S.E.S.)

In den frühen 1990-er Jahren wurden viele neue technologische Produkte verfügbar, da sich der militärisch-industrielle Komplex, der nach dem Kalten Krieg unter Profiteinbrüchen litt, nach neuen Märkten suchte. Während mir die trotz sich wandelnder Prioritäten fortbestehende Dominanz der industriellen Produktion durch Konzerne bewusst wurde, fertigte ich eine Skizze für eine skulpturale Installation an: Solar Powered Electric Chair (1992). Der Einsatz von umweltfreundlicher erneuerbarer Energie für die Todesstrafe spiegelt den Weg wider, den unsere globale Gesellschaft einschlagen wird, wenn wir unsere Prioritäten nicht neu ordnen.

Der S.P.E.C. ist nach dem Vorbild der Mutter aller elektrischen Stühle, dem „Old Sparky“ aus der Sing-Sing-Strafvollzugsanstalt, modelliert. Das Material Eichenholz ist nicht leitfähig, aber recycelbar, daher also heutzutage eine umso passendere Wahl. An beiden Seite des Stuhls befinden sich ausladende verstärkte Aluminiumflügel, an denen die Sonnenkollektoren angebracht sind. Im Sockel sind Akkus zum Speichern der Solarenergie verstaut. An Kopf und an den Wadenmuskeln beider Beine des Proband/Opfers werden Elektroden angebracht. Das Bedienpult des Vollstreckers ist ergonomisch auf Hüfthöhe an einem Pfosten auf der Rückseite des Sockels angebracht.

Die elf Leistungsstufen dieses umweltfreundlichen elektrischen Stuhls ermöglichen durch ihre korrespondierenden Funktionen, das Subjekt/Opfer vor der Todesvollstreckung in eine entspannte Stimmung euphorischer Glückseligkeit zu versetzen. Von der niedrigsten Stufe, die Haare trocknet und den Kopf kühlt, zur Elektrisiermaschine – ein Test der Nervenstärke –die Haare glättet und elektrische Ladungen auf den Benutzer leitet; zu drei Stufen grausamer sadomasochistischer Folter vor dem Optimaltod innerhalb von zwei Minuten (Stufe neun); bis hin zu zwei weiteren Stufen des „Overkills“, bei denen der Stuhl am Ende Feuer fängt.

Der S.P.E.C. wurde als voll funktionsfähiges System entwickelt, das vom Stromnetz unabhängig ist. Aus Sicherheitsgründen wurde zwischen Stufen fünf und sechs ein mechanischer Regler eingebaut, der ohne schriftliche Einwilligung des zuständigen Gouverneurs oder der örtlichen Justizbehörde nicht entfernt werden darf.

Das Ziel dieser skulpturalen Installation ist es, ein Bewusstsein zu schaffen und so zu verhindern, dass der unvermeidbare Übergang zu erneuerbaren Energien zur nächsten Welle elitärer Monopole wird, die die Massen ausbeuten, sondern vielmehr so gesteuert werden sollte, dass sie den Bedürfnissen der Massen dienen.
David Smithson

Bildbeschreibung:

Solar Powered Electric Chair (off-grid)
Solarbetriebener elektrischer Stuhl (Stromnetz-unabhängig)
2011/1992
digital animation stills
projected size: 2,1 x 11,6 x 2,3 m
Courtesy des Künstlers












Samstag, 14. September, 19:00
Augustinerkloster
Gespräche im Kreuzgang Dr. Thomas Bruhn, Felizitas Prinzessin Reuss Gräfin von Schönborn und Klosterpfarrer Prigge

Sonntag, 15. September, 9:30
Augustinerkloster
Kunstgottesdienst mit Dr. Thomas Bruhn, Felizitas Prinzessin Reuss Gräfin von Schönborn, Adrienne Goehler und Klosterpfarrer Prigge in Gedenken an Prof. Dr. Rudolf zur Lippe

Samstag, 21. September, 10:00
Brühler Park
Aufräumaktion mit World Cleanup Day – Let’s Do It! Germany e.V. und Fridays for Future Erfurt

Sonntag, 22. September, 14:00
Finissage Gespräche unter dem Feigenbaum: »Wachsen oder Innehalten – wie werden wir in Zukunft leben?« mit Prof. Dr. Maja Göpel, Adrienne Goehler und Dr. Peter Heller.

Aktuelles Dialog Programm hier


***

Wir trauern um unseren Freund und Stifter, den Künstler und Philosophen Prinz Rudolf zur Lippe, verstorben am 6. September 2019.
"Er brachte das Denken zum Tanzen" und die Menschen in Bewegung.
Während der Ausstellung in Erfurt, die in der Kirche des Augustinerklosters Arbeiten aus dem Zyklus "Von den Vögeln lernen" zeigt, wollte er mit uns darüber sprechen, und was sie mit Goethe und Alexander von Humboldt zu tun hat.
Wir werden ihn nicht nur dabei vermissen.

Am 14.9. 2019, 19:00 im Kreuzgang und am 15.9.19, 09:30 im Gottesdienst werden wir seiner gedenken.


***

18. ZNE! Station ERFURT


von 28.7.2019 bis 22.9.2019

Fotos der Ausstellungsstation in Erfurt hier!


***

ERÖFFNUNG


am Samstag 27. Juli 2019, 17:00

AUSSTELLUNGSORT


Galerie Waidspeicher und
Kulturhof zum Güldenen Krönbacken

Michaelisstraße 10, 99084 Erfurt

Augustinerkloster
Augustinerstraße 10, 99084 Erfurt

Die Künstler/innen in Erfurt:
Konstantin Bayer
Enrico Freitag
Saori Kaneko & Richard Welz
Michal Schmidt
Linda Schumann & Tonia Schmitz

_________Initiiert vom Beirat zur _____Nachhaltigen Entwicklung in ______Thüringen, unterstützt vom Thüringer Ministerium für Umwelt, ________Energie und Naturschutz
und der __Landeshauptstadt Erfurt




*****Join us on facebook******