Ayumi Matsuzaka – All My Cycle

Ayumi Matsuzaka stellt aus ihren eigenen Ausscheidungen ein schwarzes Düngemittel her, sie benutzt es zum Düngen von Gemüse, isst das Gemüse und benutzt ihre Ausscheidungen um neues Düngemittel herzustellen. Das Projekt stellt einen natürlichen Kreislauf auf individueller Stufe her.
Im Jahr 2010 konzentrierte sich Ayumi Matsuzaka auf das Herstellen des Düngers, angeleitet vom Biologen Dr. Jürgen Reckin. Im Frühjahr 2011, begann sie damit Gemüse in Erde anzupflanzen, die sie aus Gemüse hergestellt hatte, dass sie im Jahr 2010 gegessen hatte.
Das Projekt verbindet ihren eigenen Körper mit dem täglichen menschlichen Leben, mit dem Umgang mit unserem Abwasser und mit Lebensmittelproduktion. Matsuzakas Methode der Herstellung des Düngers hat den Namen "Terra Preta", die schwarze Erde des Amazonas. Diese Methode hat den Vorteil parasitärverursachte Infektionen zu verhindern.

Ayumi Matsuzaka geboren 1978 in Nagasaki, Japan, lebt und arbeitet in Berlin, Deutschland.








****************************

Die 16. Ausstellungsstation von ZNE! in Valparaíso ist vom chilenischen Kreis der Kunstkritiker*innen zur besten Internationalen Ausstellung des Jahres 2017 in Chile gekürt worden.

Diese Station wurde vom 10.6.17 – 12.8.17 im Parque Cultural de Valparaíso gezeigt und ermöglicht von Heinrich Böll Stiftung Cono Sur, Institute for Advanced Sustainability Studies IASS, Potsdam und Goethe-Institute Chile.

ZNE! dankt allen Künstler*innen, Partner*innen, Techniker*innen und Helfer*innen, die das hier möglich gemacht haben.

Hier geht es zu den Fotos der Ausstellung.


****************************

Stimmen für einen Fonds Ästhetik und Nachhaltigkeit als Forderung an Bundesregierung und Bundestag u.a. von Prof. Dr. Klaus Töpfer, Prof. Dr. Gesine Schwan, Prof. Dr. Patrizia Nanz, Olafur Eliasson, Dr. Wilhelm Krull, Dr. Michael Otto und Amelie Deuflhard.


****************************

*****Join us on facebook******

****************************