Shirley Paes Leme – City Air


Die Stadt als eine räumliche Repräsentanz einer Gesellschaft in ihren multiplen Komponenten: politisch, sozial, kulturell, pädagogisch, ökologisch… fesselt den Blick der sensiblen Künstlerin. Im Jahr 1984 sieht Shirley Paes Leme die massive Luftverschmutzung über Mexiko-Stadt und Los Angeles. Ihr fällt auf, dass die Air-Conditioner-Filter der Autos einen Teil dieser Verschmutzung aufnehmen und somit einfangen und enthüllen was sie vorher entsetzte.
Die Künstlerin verwendet unterschiedlichste Medien und Materialien, darunter Video, Zeichnung, Installation und Trümmer und Reste der sie verstörenden Gesellschaft.

Shirley Paes Leme, geboren 1955 in Cachoeira, Brasilien, lebt und arbeitet in São Paulo, Brasilien.








****************************

Die 16. Ausstellungsstation von ZNE! in Valparaíso ist vom chilenischen Kreis der Kunstkritiker*innen zur besten Internationalen Ausstellung des Jahres 2017 in Chile gekürt worden.

Diese Station wurde vom 10.6.17 – 12.8.17 im Parque Cultural de Valparaíso gezeigt und ermöglicht von Heinrich Böll Stiftung Cono Sur, Institute for Advanced Sustainability Studies IASS, Potsdam und Goethe-Institute Chile.

ZNE! dankt allen Künstler*innen, Partner*innen, Techniker*innen und Helfer*innen, die das hier möglich gemacht haben.

Hier geht es zu den Fotos der Ausstellung.


****************************

Stimmen für einen Fonds Ästhetik und Nachhaltigkeit als Forderung an Bundesregierung und Bundestag u.a. von Prof. Dr. Klaus Töpfer, Prof. Dr. Gesine Schwan, Prof. Dr. Patrizia Nanz, Olafur Eliasson, Dr. Wilhelm Krull, Dr. Michael Otto und Amelie Deuflhard.


****************************

*****Join us on facebook******

****************************