Aziza Alaoui – 2050


Mexikos natürlicher Umwelt ist durch die Abholzung gefährdet, die sich auf alarmierende Geschwindigkeit verbreitet. Die Zerstörung des Regenwaldes bringt die einheimischen Gattungen in eine Notfalllage, was Folgen für das ganze Ökosystem auf der Welt hat. Jedes Jahr veliert Mexiko 500,00 Hektar Wald und Regenwald und gefährdet damit über 900 Tier- und Pflanzenarten. Die institutionellen Programme sowie die Nachfrage des Marktes haben dazu beigetragen, das verschiedene Gemeinschaften das gesamte Ökosystem als Felder und Graswiesen benutzen. Auch tragen die unkontrollierten Feuer dazu bei, die Beschädigung der Umwelt foranzutreiben. 2050 wird das Jahr sein, in dem es kein Zurück geben wird und die Konsequenzen der Abholzung werden nicht nur das Wildleben betreffen sondern werden auch fatale Folgen für das Ökosystem und die Menschheit haben, in dem sich die Wasserversorgung verschlechtert und sich der Klimawandel verschärfen wird.

Die Installation 2050 besteht aus einer Reihe von Postkarten die als Intervention für die Gallerie entworfen sind sowie einer Aktion im öffentlichen Raum. Die Position beinhaltet eine große Intervention an der Fassade der Kathedral von Puebla Zocalo sowie einer vergänglichen Skulptur aus Postkarten, die das Jahr 2050 darstellt.








Wir bedanken uns bei allen, die die 18. Ausstellungsstation in Erfurt ermöglicht und mitgeholfen haben.

18. ZNE! Station ERFURT


von 28.7.2019 bis 22.9.2019

Fotos der Ausstellungsstation in Erfurt hier!

_________Initiiert vom Beirat zur _____Nachhaltigen Entwicklung in ______Thüringen, unterstützt vom Thüringer Ministerium für Umwelt, ________Energie und Naturschutz
und der __Landeshauptstadt Erfurt

***

Wir trauern um unseren Freund und Stifter, den Künstler und Philosophen Prinz Rudolf zur Lippe, verstorben am 6. September 2019.
"Er brachte das Denken zum Tanzen" und die Menschen in Bewegung.
Während der Ausstellung in Erfurt, die in der Kirche des Augustinerklosters Arbeiten aus dem Zyklus "Von den Vögeln lernen" zeigt, wollte er mit uns darüber sprechen, und was sie mit Goethe und Alexander von Humboldt zu tun hat.
Wir werden ihn nicht nur dabei vermissen.

***

*****Join us on facebook******